Stefan Wilhelm neu im Stadtrat

Unser Stadtratskollege Markus Nöhl hat aufgrund seiner Wahl zum Beigeordneten sein Mandat im Trierer Stadtrat, dem er seit 2009 in der SPD-Fraktion angehörte, niedergelegt. Stefan Wilhelm rückte für ihn vergangenen Freitag nach. Der Kürenzer, der dort stellvertretender Ortsvorsteher ist, ist Mitglied im Dezernatsausschuss IV und von seiner Fraktion zum Sprecher für Mobilität bestimmt. Für die … weiterlesen

Neuer Kulturdezernent Markus Nöhl tritt sein Amt an

Markus Nöhl (SPD) ist seit 1. Oktober neuer Kulturdezernent der Stadt Trier. Neben der Kultur verantwortet der 42-Jährige auch die Geschäftsbereiche Tourismus und Weiterbildung. Gewählt wurde Nöhl Mitte Juli vom Stadtrat – OB Wolfram Leibe ernannte und vereidigte ihn in der Ratssitzung vom 27. September. Seine Ziele für Trier bringt der SPD-Politiker klar auf den … weiterlesen

Zoom-Konferenz: 2,5 Mrd für die Kultur – Der Sonderfonds des Bundes für Kulturveranstaltungen

Kunst und Kultur sind Lebenselixier unserer Gesellschaft. Jedoch hat die Corona-Pandemie die Kultur hart getroffen. Mit 2,5 Milliarden Euro hat Bundesfinanzminister Olaf Scholz den Sonderfonds des Bundes für Kulturveranstaltungen ausgestattet, um Kunst und Kultur zu unterstützen. So werden Wirtschaftslichkeitshilfen für Veranstaltungen ausgezahlt und eine Ausfallabsicherung gewährt. Der AK Kultur der Trierer SPD lädt ein zur … weiterlesen

Trierer SPD wirbt für Nöhl und unterstützt Britten

„Wir sind dankbar über das rege Interesse an der Arbeit für die Zukunft unserer Stadt. In einem guten Bewerberumfeld hat sich die Trierer SPD Fraktion intensiv mit acht Kandidat:innen befasst und die Gespräche ausführlich ausgewertet. Am Ende war für uns sehr klar, dass wir glücklich sind, mit Markus Nöhl als unseren Kandidaten für das Dezernat … weiterlesen

Kultur-Perspektiven für Trier

Die Corona-Inzidenzien sinken und die Impfquote steigt. Jetzt gibt es endlich Perspektiven für die Kultur in Trier. Seit dem Pfingst-Wochenende sind wieder Kulturveranstaltungen im Freien und sogar im Innenbereich möglich. Die Anstrengungen der vergangenen Wochen haben sich gelohnt und besonders in Trier hat das disziplinierte Verhalten der Triererinnen und Trierer Wirkung gezeigt. Wir alle freuen … weiterlesen

Impulse für die Innenstadt!

Noch hält die Pandemie uns fest im Griff. Aber die Impf-Kampagne nimmt Fahrt auf und das sommerliche Wetter wird neue Möglichkeiten im Freien bieten. Diese anstehenden Chancen müssen wir für unsere Innenstadt nutzen. Kultur, Einzelhandel und Gastronomie, aber auch die Branchen, die vom Tourismus abhängig sind wie die Hotellerie oder die Gästeführer, haben arg unter … weiterlesen

Freie Kulturszene fordert: Schießgraben-Sanierung muss schnell kommen!

Vertreterinnen und Vertreter der freien Kulturszene Triers fordern gemeinsam mit der Trierer SPD eine schnelle Sanierung der Gebäude im Schießgraben. Die Gebäude der ehemaligen Deutschherren-Kommende bei den Berufsbildenden Schulen sollen als Ersatz für das marode Exhaus in der Zurmaienerstraße dienen. Dies beschloss der Stadtrat bereits im September 2019. Die Stadt plant mit Sanierungskosten von 1,3 … weiterlesen

Teil-Lockdown: Hilfen für Kultur und Gastro

Die Pandemie hält uns weiterhin in Atem. Der Teil-Lockdown trifft die Kultur, Gastronomie und den Tourismus hart. Doch wir bemerken in Trier, dass die Infektionszahlen nicht mehr so stark steigen wie bisher. Trotz der insgesamt schwierigen Situation ein erfreuliches Zeichen. Trotzdem sind staatliche Hilfen für Kulturschaffende, Kultureinrichtungen, Gastronomie und Hotellerie unerlässlich. Trier ist eine Stadt, … weiterlesen

Eine Stadt voller Kultur

Die Corona-Pandemie hat unsere Kulturszene in große Mitleidenschaft gezogen. Noch immer ist nicht klar, wie lange Kulturveranstaltungen nur unter strengen Hygiene-Auflagen durchgeführt werden können. Gerade in Innenräumen ist die Publikumsanzahl weiterhin stark eingeschränkt. Die Kulturveranstalter haben reagiert. Dank großzügiger Genehmigungen der Stadtverwaltungen haben viele neue Sommerbühnen in der Stadt eröffnet. Die TUFA, das Moselmusikfestival, das … weiterlesen

Keine Ehrung für Hindenburg !

Die Namen von Plätzen und Straßen sind für viele von großer Bedeutung. Sie drücken Wertschätzung, Verbindungen und Identitäten aus. Für Personen stellen sie eine Ehrung da. Seit Langem umstritten ist die Hindenburgstraße. Nachdem auf Wunsch der Schulgemeinschaft das Gymnasium umbenannt wurde, folgt nun nach mehrheitlichem Votum im Ortsbeirat die Umbenennung des Straßenzuges. Das ist nur … weiterlesen