Die Trierer Stadtverwaltung ist einer der größten Dienstleister unserer Stadt. Diese Stärke soll im Sinne einer bürgernahen und transparenten Verwaltung weiterentwickelt werden. Dabei steht die SPD weiterhin an der Seite der Beschäftigten unserer Verwaltung.

Wir wollen den Bürgerhaushalt stärken und die Online-Plattform (trier-mitgestalten.de) in die Gremienarbeit integrieren. Wir werden Strukturen der stadtteilbezogenen Bürgerbeteiligung überprüfen und neue Formen des Verhältnisses von Bürger und Staat erproben.

Wir brauchen ein gemeinsames Entwicklungsnetz unserer Metropolregion. Die Gründung des Vereins QuattroPole asbl ermöglicht eine engere Vernetzung und Zusammenarbeit.

Die Verwaltungsstrukturen zwischen dem Landkreis und der Stadt müssen enger verknüpft werden, um in einer gemeinsamen Struktur Aufgaben durchzuführen. Die Konzentration und Verschlankung von Strukturen muss konsequent fortgesetzt werden. Die Effizienz kann auch durch den Einsatz neuer Kommunikationsmöglichkeiten gesteigert werden.

Die Trierer SPD setzt sich vor allem für diese verwaltungspolitischen Ziele ein:

  • Sicherung einer bürgernahen, transparenten und arbeitsfreundlichen Verwaltung
  • Stärkung eines Bürgerhaushaltes und der 24-Stunden-Bürgerplattform
  • Neue Formen der Bürgerbeteiligung durch jährliche Bürgerversammlungen in Stadtteilen
  • Entwicklung der Metropolregion durch den Verein QuattroPole asbl
  • Kooperationen zwischen dem Landkreis und der Stadt
  • Verwaltungskonzentration und Effizienzsteigerung
  • Einführung des „elektronischen Rathauses“ (E-Government und E-Data)