Unsere Gesellschaft ist bunt und vielfältig. Ob Kernfamilie, Alleinerziehende, Patchwork- oder Regenbogenfamilien, alle Menschen haben das Recht auf eine freie Lebensgestaltung mit gegenseitigem Respekt und Toleranz. Unser modernes Familienbild ergibt sich aus dem Grundsatz, Familie ist da, wo Menschen füreinander eintreten.

Wir brauchen einen konsequenten Ausbau an Betreuungsangeboten zur Stärkung der Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Die von uns erfolgreich beantragte Onlineplattform Kitaplätze soll die einfache Information über die verfügbaren Platzkapazitäten einer jeweiligen Kita ermöglichen sowie eine nachvollziehbare Vergabe der Betreuungsplätze sicherstellen. Der Anteil an bezahlbarem und kindgerechtem Wohnraum für Familien in Trier muss deutlich ausgebaut werden.

Wir setzen uns für die Gleichbehandlung von Homo-, Inter-, Bi- und Transsexuellen in der Gesellschaft ein. Ein wichtiger symbolischer Akt ist das Hissen der Regenbogenflagge am Trierer Rathaus als Zeichen für gelebte Toleranz und Vielfalt in unserer Stadt. Wir fördern den Austausch mit dem Schmit-Z oder dem Schlau-Projekt und werden auch den Cristopher-Street-Day nachdrücklich unterstützen.

Die Trierer SPD setzt sich vor allem für diese familien- und gleichstellungspolitische Ziele ein:

  • Gleichberechtigung, Toleranz und Respekt in freier Lebensgestaltung
  • Förderung von Betreuungsangeboten und Hilfen bei der häuslichen Pflege
  • Vereinbarkeit von Familie und Beruf im Bündnis für Familie weiterentwickeln
  • Ausbau der Kita-Angebote und transparente Online-Informationspolitik
  • Gleichbehandlung von Homo-, Inter-, Bi- und Transsexuellen