Bildung steht im Zentrum sozialdemokratischer Politik. Wir haben die bildungspolitischen Errungenschaften der letzten Jahrzehnte – in Trier und Rheinland-Pfalz insgesamt – maßgeblich erkämpft. Gerade in der Kommune ist eine präventive Bildungspolitik wichtiger Bestandteil der Daseinsvorsorge. Eine inklusive Schullandschaft ist unser Leitbild für Trier.

Wir werden die Vernetzung von Schul- und Betreuungsarten sowie den Abbau sozialer Barrieren vorantreiben. Die Schulsozialarbeit gehört als Pflichtaufgabe langfristig in alle Schulformen.

Gute Bildung braucht Platz, um sich entfalten zu können. Die Haushaltspriorität für die Schulbausanierung und den Kita-Ausbau wird mit uns daher auch in den kommenden Jahren bestehen bleiben, der Schulentwicklungsplan konsequent umgesetzt und durch einen Plan zur Inklusion der Menschen mit Behinderung weiterentwickelt. Wir setzen auf die Wahlfreiheit der Eltern und Kinder.

Die Trierer SPD setzt sich vor allem für diese bildungspolitischen Ziele ein:

  • Haushaltspriorität Bildung durch 40.000.000 Euro Investitionen
  • Weiterentwicklung und Umsetzung eines inklusiven Schulentwicklungsplans für Trier
  • Stärkung des integrierten Schulsystems durch die Realschulen plus, einer MSS-Oberstufe an der Integrierten Gesamtschule (IGS) und einer 2. IGS als Schwerpunktschule
  • Abbau sozialer Barrieren durch bedarfsorientierte Schulsozialarbeit als Pflichtaufgabe
  • Einrichtung eines Kompetenzzentrums Schulsozialarbeit
  • Weiterentwicklung des Hochschul- und Berufsschulstandorts Trier