Blaues Klassenzimmer in Irsch

270.000 Euro Förderung erhält die Stadt Trier für ihre Bemühungen den Irscher Bach zu renaturien. Auf einer Länge von 300 Metern werden Beton-Halbschalen entfernt und die Böschung wieder naturnah angelegt. Damit leistet die Stadt einen Beitrag zur nachhaltigen Gewässernutzung und -gestaltung. Der Hochwasserschutz spielt dabei ebenso eine Rolle wie die Umweltbildung. Zum Hochwasserschutz tragen renaturierte … weiterlesen

Herzliche Einladung

Die kommunalen Finanzen im Land werden für Oberzentren wie Trier so neu geregelt, dass unsere Stadt noch mehr Millionen bekommen wird als bisher. In Berlin steht der Koalitionsvertrag zur Abstimmung, der u.a. 2 Milliarden Euro für geförderten Wohnraum bereitstellen soll, um auch in Trier bezahlbares Wohnen auszubauen. In Trier stehen wegweisende Debatten zur Feuerwache, dem … weiterlesen

Sporthallen – es wird

Seit Jahren ist die Sporthallensituation in der Stadt Trier mehr als unbefriedigend für alle Sporttreibende. Dank verschiedener Bundes- und Landesförderungen zeichnete sich Licht am Ende des Tunnels ab. Der Baubeginn für die Hallen in Feyen, West und Mäusheckerweg erfolgt noch in diesem Jahr. Das Investitionsvolumen für diese drei Ersatzneubauten liegt bei rund 20 Mio. Euro, … weiterlesen

Schultoiletten: Sanierung läuft!

Wer einmal eine Schule mit einer maroden Toilettenanlage betreten hat, dem brennt sich dieser Geruch in die Erinnerung ein. Widerlich! Leider sind etliche Schultoiletten in der Stadt Trier in einem bedauernswerten Zustand. Dies darf so nicht sein. Denn Schulen sollen Lernorte sein, die unseren Kindern Freude bereiten. Ein angenehmes Lernumfeld hilft den Lernerfolg zu steigern. … weiterlesen

Summ, summ, summ

… Bienchen summt nicht mehr herum. Bienen produzieren weltweit 1,2 Tonnen Honig jährlich und bestäuben die Hälfte der Pflanzen auf der Erde. Ein Drittel unserer gesamten Nahrungsmittel sind von der Bestäubung durch Bienen abhängig. Darüber hinaus sind Bienen unverzichtbar für den Fortbestand von Wildpflanzen, von denen wieder andere Tiere leben. In Deutschland sind in den … weiterlesen

Augenmaß wahren

Es ist bedauerlich, dass diejenigen, die nun auch in Trier verpflichtende medizinische Alterseinschätzungen für minderjährige unbegleitete Ausländer (umA) fordern, sich nicht die Mühe machen, die Fakten zur Kenntnis zu nehmen! Statt in einer unübersichtlichen, öffentlichen Diskussion das Augenmaß zu wahren und eine sachliche Debatte zu führen, wird mit oberflächlicher Betroffenheitssemantik gearbeitet. Ein Blick in das … weiterlesen

Land fördert den Umbau des Verwaltungsgebäudes in der Thyrsusstraße – Stadt muss liefern

Das Ministerium des Innern und für Sport hat unter Federführung von Minister Lewentz für die Stadt Trier Zuwendung aus dem Investitionsstock 2017 gewährt. Demnach werden Mittel zum Umbau des Verwaltungsgebäudes in der Thyrsusstraße in Höhe von 190.000 € zur Verfügung gestellt. Mit den Geldern sollen die oberen Geschosse des Gebäudes umgebaut und hergerichtet werden. Durch … weiterlesen

Die Symbolkraft der Himmelsleiter

Die Himmelsleiter, das sind 604 Stufen, die die 177 Höhenmeter vom Trierweilerweg in Trier-West zum Markusberg überwinden. Früher ein Touristenmagnet und Austragungsort des legendären Himmelsleiterlaufs. Seit 2012 aber von der Stadt gesperrt, da sie nicht mehr den Sicherheitsstandards für einen öffentlichen Weg entsprach und das Geld für die Herrichtung, wie so oft in Trier, fehlte. … weiterlesen

Land fördert Berufsbildende Schulen in Trier

Im kommenden Jahr fördert das Land erneut die Schulsozialarbeit an berufsbildenden Schulen und baut diese weiter aus. Insgesamt fördert das Land 2018 an 61 öffentlichen BBSen Schulsozialarbeit mit insgesamt 2,7 Millionen Euro, darunter auch die BBS Gewerbe und Technik sowie die BBS Wirtschaft in Trier. Das Land fördert im kommenden Jahr die beiden berufsbildenden Schulen … weiterlesen

Kita-Öffnungszeiten erweitern!

Trier ist eine familienfreundliche Stadt. Viele Elternteile möchten Erziehungsaufgaben wahrnehmen und zugleich berufstätig sein. Arbeit zu haben und arbeiten zu können bedeutet für Familien, sich ihren Lebensunterhalt selbst zu verdienen. Arbeitszeiten sind heutzutage jedoch nicht mehr an die üblichen 9-17 Uhr-Zeiten gebunden. Viele Arbeitnehmer/innen gerade in Trier sind in Branchen wie zum Beispiel der Gesundheitswirtschaft, … weiterlesen