Das “Urbane Sicherheitskonzept”, das im Stadtrat am 28.4.2021 beschlossen wurde, ist ein wichtiger Baustein zur Sicherheit unserer Innenstadt. Dieses Konzept sieht vor, dass die Innenstadt in zehn, durch unterschiedliche Pollerfunktionen abgegrenzte Zonen, eingeteilt wird. Die Lieferzeit wird von 6-11 Uhr begrenzt.

Die SPD-Fraktion, die immer aktiv an der Erstellung des Konzeptes beteiligt und den Prozess stetig vorangetrieben hat, begrüßt den Maßnahmenbeginn um Domfreihof, Hauptmarkt und Fleischstraße und hofft, dass die komplette Umsetzung bis 2024 abgeschlossen ist.

Ebenso ist es gelungen, dass die Neustraße als Fußgängerzone ausgewiesen werden kann und durch die Umkehrung der Einbahnstraßenrichtung in das Sicherheitskonzept eingebunden wurde. Mit der Umsetzung wird unsere Innenstadt nicht nur sicherer und ruhiger, sondern es eröffnen sich durch die neu gewonnenen Räume weitere kreative Gestaltungsmöglichkeiten, die unsere Innenstadt attraktiver macht und somit ihre Aufenthaltsqulität erhöht. Die Maßnahme wird durch das Land Rheinland-Pfalz mit 90 Prozent gefördert! Den ersten Förderbescheid hat Innenminister Lewentz bereits vor Ort überreicht.

Rainer Lehnart, stellv. Fraktionsvorsitzender

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir behalten uns die Nicht-Veröffentlichung nach redaktioneller Prüfung vor.
*Wir werden nur Kommentare mit vollständigem Namen veröffentlichen.
Freiwillig. Wird zusammen mit Ihrem Namen angezeigt.